Förderkreis
"Synagoge in Vöhl"
Förderkreis
"Synagoge in Vöhl"
Förderkreis
"Synagoge in Vöhl"
Förderkreis
"Synagoge in Vöhl"
Förderkreis
"Synagoge in Vöhl"

Grabstein 11.3

Bernhard Frankenthal

Grab auf dem jüdischen Friedhof Vöhl

Link: Dokumentation des jüdischen Friedhofs (Reihe 11 Grab 3):

Hebräische Inschrift
Deutsche Inschrift
Grab 11.3 hebr
Hier ruht in Frieden
mein geliebter Gatte
und guter Vater
Bernhard Frankenthal
geb. 15. März 1863
gest. 22. März 1934
Übersetzung
Bild

Hier liegt begraben
ein guter Mann;
er ging geradeaus auf allen
seinen Wegen: Issachar, der Sohn
Jesuels (1). Er starb am 7. Nissan (2) 694 (3)

Seine Seele möge eingebunden sein
in das Bündel des Lebens.

(1) die hebräischen Buchstaben umgeschrieben lauten: J(e)schuel
(2) März/April/Mai
(3) 1934

Anmerkung von Karl-Heinz Stadtler:
Bernhard Frankenthal war der Sohn Seligs und Vater von Beate und Ida Frankenthal. Er wohnte auf dem Schulberg.

Grab 11.3
© Kurt-Willi Julius; 2002

weitere Bilder

Grab 11.3 zs1
© Kurt-Willi Julius; 2002
Grab 11.3 zs3
© Kurt-Willi Julius; 2002
Grab 11.3 zs2
© Kurt-Willi Julius; 2002

 

Copyright © 2021 Synagoge Vöhl. Alle Rechte vorbehalten.

Aktuell sind 228 Gäste und keine Mitglieder online