Förderkreis
"Synagoge in Vöhl"
Förderkreis
"Synagoge in Vöhl"
Förderkreis
"Synagoge in Vöhl"
Förderkreis
"Synagoge in Vöhl"
Förderkreis
"Synagoge in Vöhl"

Tsching

© pr / WLZ 02.05.17 

"Tsching" aus Berlin macht Musik in Vöhler Synagoge



Bei Konzerten im Dialog mit seinem Publikum: Das Berliner Trio „Tsching“ gastiert am 6. Mai in der Vöhler Synagoge

Vöhl. Geschichten aus aller Welt erwartet die Besucher des nächsten Synagogenkonzerts. Am Samstag, 6. Mai, um 20 Uhr ist in der alten Vöhler Synagoge das Berliner Trio „Tsching“ zu Gast.

 Mit der Spiel- und Experimentierfreude des Jazz und der Liebe zum Detail eines fast klassischen Kammermusikensembles setzen sich Franziska Kraft (Violoncello, Basscello), Ben Aschenbach (Gitarre, Loops, Percussion) und Helmut Mittermaier (Saxophone, Xaphoon, Melodica) über stilistische Grenzen und musikalische Konventionen hinweg und kreieren ein eigenes künstlerisches Genre zwischen Jazz, moderner Klassik und Balkan, zwischen Urbanität und Tradition. 

Dazu bedient sich das Ensemble der Neubearbeitung von Titeln u.a. von Piazzolla, McCartney, Gershwin und Eisel, vor allem jedoch eigener Kompositionen und Improvisationen. In ihren Konzerten führen die drei Musiker einen anregenden wie unterhaltsamen Dialog mit dem Publikum. „Tschings“ Musik lädt zu spannenden akustischen Entdeckungsreisen ein, denn in etlichen Stücken werden bekannte Melodien, Volkslieder oder Evergreens kunstvoll eingewoben. Der Bandname entstand aus dem Titel eines der eigenen Stücke. Tsching ist ein poetischer Tanz, eine überraschende Fabel – mal überschwänglich-verrückt, mal melancholisch-nachdenklich und immer voller Bewegung und Leichtigkeit. 

Kurzfristig ins Programm aufgenommen wurde ein Sonntagskonzert am 28. Mai um 15 Uhr mit dem Damen-Gesangsquartett Aquabella, das in diesem Jahr 20-jähriges Bestehen feiert. Aus diesem Anlass haben die vier Sängerinnen das Beste aus sechs vorangegangenen Konzertprogrammen herausgesucht. 

Copyright © 2016 Synagoge Vöhl. Alle Rechte vorbehalten.