Förderkreis
"Synagoge in Vöhl"
Förderkreis
"Synagoge in Vöhl"
Förderkreis
"Synagoge in Vöhl"
Förderkreis
"Synagoge in Vöhl"
Förderkreis
"Synagoge in Vöhl"

"20 Jahre" Förderkreis Synagoge in Vöhl e.V.-


20 Jahre „Förderkreis Synagoge in Vöhl“ e.V.



Vom Freitag, 17. Mai, bis Sonntag. 19. Mai 2019, feiert der Förderkreis sein
20-jähriges Bestehen und lädt alle interessierten Menschen zum Mitfeiern ein.

Am Freitag wird um 18.30 Uhr erstmals seit Mitte der 30´er Jahre des vorigen Jahrhunderts
ein iüdischer Gottesdienst in der ehemaligen Synagoge stattfinden.

Wie kann das sein, wenn man für einen solchen Gottesdienst doch ein
„Minjan", d.h. die Anwesenheit von 10 jüdischen Männern braucht,
die es doch in Vöhl wahrscheinlich gar nicht gibt?
Ganz einfach: Die Marburger jüdische Gemeinde, zu der der Förderkreis
über Sahra Küpfer gute Beziehungen unterhält,
wird den „Kabbalat Schabbat“ (= Empfang des Schabbat) mit anschließendem
Kiddusch (Segen mit Wein und Schabbatbroten) in die Vöhler Synagoge verlegen;
eine ausreichende Zahl Marburger Juden wird nach Vöhl kommen.
Geleitet wird der Gottesdienst von Thorsten Schmermund und Amnon Orbach,
dem inzwischen 89-jährigem Vorsitzenden der Marburger Gemeinde
und Ehrenbürger der Universitätsstadt.
Die erwähnte Sahra Küpfer, Vorstandsmitglied des Förderkreises und
gleichzeitig Mitglied der Marburger jüdischen Gemeinde, wird durch musikalische Beiträge
dem Gottesdienst eine besondere Note verleihen.

Christen, Moslems und Juden beten zu demselben Gott.
Insofern können auch Angehörige anderer Religionen gern an dem Gottesdienst teilnehmen.
Für viele ist dies die vielleicht einmalige Gelegenheit, einen jüdischen Gottesdienst mitzuerleben.
Männer tragen während des Gottesdienstes bitte eine Kopfbedeckung.

Um 20.00 Uhr beginnt der Kommers.
Vertreter der Gemeinde Vöhl und des Landkreises  Waldeck-Frankenberg,
befreundeter Vereine und Verbände werden dem Verein zu seinem 20-jährigen Geburtstag gratulieren.
Anwesend sein werden auch Nachfahren Vöhler Juden: David und Geoffrey Baird.
Abkömmlinge der Frankenthals, die bis zu ihrer Deportation 1942 auf dem Schulberg wohnten,
sowie Elizabeth Foote und Camille Calman, deren Vorfahren aus der Familie Rothschild Vöhl bereits
in der Mitte des 19. Jahrhunderts in die USA verließen,
werden sich vom 15. bis 21. Mai in Vöhl aufhalten.
Musikalisch umrahmt wird auch der Kommers von der Musiklehrerin Sahra Küpfer.

Der Samstag beginnt mit einem Besuch der Ausstellung "Deutsch-Jüdische Geschichte",
und der 500-jährigen Mikwe beim Verein Rückblende in Volkmarsen.
Diese Fahrt und den Rundgang durch Vöhl am Nachmittag organisieren wir
für die genannten Nachfahren Vöhler Juden.
Andere lnteressierte können gern ebenfalls teilnehmen. werden allerdings um Anmeldung gebeten
(05635 1491).
Start ist um 9.00 Uhr an der Synagoge.
Am Nachmittag gegen 14.00 Uhr startet ein Dorf-Spaziergang auf den Spuren Vöhler Juden.
Angesichts der früher von Juden bewohnten Häuser erfahren wir,
wie Juden und Christen früher miteinander gelebt haben.

Um 19.00 Uhr beginnt das Jubiläumskonzert mit der
Klezmergruppe „Aufwind“ aus Berlin,
auf das an anderer Stelle hingewiesen wird.

Die Veranstaltungen am Sonntag beginnen um 14.00 Uhr.
Zunächst werden Vereinsmitglieder einen Rückblick auf die Veranstaltungen und
die Schwerpunkte der Arbeit der letzten 20 Jahre bieten.
Anschließend wird zu Kaffee und Kuchen bei netten Gesprächen eingeladen.
Zum Abschluss - gegen 16.00 Uhr - geben Renate und Roland Häusler
ein Konzert unter dem Titel „Das gibt's nur einmal, das kommt nicht wieder“.
Schlager aus den 1920´er und frühen 1930´er Jahren.
Bekannte Melodien jüdischer Komponisten, Texter oder Interpreten wie z.B.
der Comedian Harmonists sind Ausdruck der Lebensfreude.

Übrigens: An allen Tagen ist Gelegenheit, die bemerkenswerte Ausstellung „Torah und Schofar".
Begegnungen mit jüdischer Kultur' des Künstlers Heinrich Groß zu besuchen.

Wer feiert seinen Geburtstag schon gern allein? - Niemand! Also lädt der
Förderkreis Synagoge in Vöhl alle Menschen in der Region
sehr herzlich zum Mitfeiern ein.




 

Copyright © 2016 Synagoge Vöhl. Alle Rechte vorbehalten.